Mitgefühl? Nie...

Der Tag fing ja schon beschissen an... diese 2 stunden schlaf, die ich diese Nacht bekammen, mussten natürlich ausgerechnet in der zeit sein, wo ich eigentlich aufstehen musste... ich, natürlich wie immer total smoof drauf, bin mit leichten bauchschmerzen zur schule gedüst. das einzige was mich verwunderte, war, dass ich zwar 15 minuten später als normal losgefuhr, aber nur 5 minuten später da war?
nach meiner ersten stunde, die für mich ja 5 minuten später anfing, habe ich halt meiner deutschlehrerin (frau sischka? heisst die so?i ich kann mir diesen namen einfacfh nich merken) gesagt, dass mir voll schlecht is und so... Marks Reaktion war ein trauriger Blick und die echt mitfühlende frage: "lässt du deine karten wenigstens hier?"
son arschloch
nach der ausgiebigen Mittagspause und dem dazu gehörigen schläfchen, gings mir soweit gut, dass ich ein neues rezept meiner eltern probieren durfte sowas is ja immer spannend, aber nachdem ich herausgefunden habe, dass diese pfuscher einfach nur nen braten gemacht haben und dazu ne andere soße... war ich ja leicht enttäuscht. ich habe aus protest nur 2 teller gegessen!!!
Meine mutter war auch total erschrocken, als sie von der arbeit kam und mein fuss inner bandage gesehen hat, "oh mein gott, was is mit dir los?!?" "be smoof, alles in ordnung" sie is ohne ein wort zu sagen schnurrstracks ins badezimmer um baden zu gehen... sowas nennt sich mitfühlend

vllt wäre mein tag nich so langweilig gewesen, wenn ich nich auf lenas rat gehört hätte und es einfach gemacht hätte? nun ja, ich trauere vergangenen moment nich nach, gibt zuviel davon

ich frage mich, was dies soll?
bin ich(!) es nich wert?
es waren nur wenige lausige stunden,
aber dennoch genug...
oder nich...?

28.5.07 01:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen